Turboreini-Sample-Sounds

Turboreini-Samplesounds für Oberkrainer und Volkstümliche Musik als Desktop, Expander, Soundmodul und sogar als App für iPad, iPad mini, iPhone und iPod touch.

Als langjähriger Alleinunterhalter und auch Duo-Spieler habe ich seit Jahrzehnten verschiedene Keyboards, Expander und Soundmodule für mein Akkordeon-Midi verwendet. Es gibt viele gute Anbieter und noch mehr Sounds die wirklich gut klingen. Da aber bekanntlich die Geschmäcker verschieden sind und es nicht auf die Sound-Anzahl sondern vielmehr auf Qualität und vor allen Dingen auf spezielle Sounds für mich ankommt, war ich immer auf der Suche nach Bariton-, Kontrabass- und vor allen Dingen Rhythmusgitarren-Sounds für die Oberkrainer Musik.


Tonstudio-Musikhaus-Martin Koch

Tonstudio-Musikhaus-Martin Koch

Da sich in den letzten Jahren im Hinblick auf Technik, Geräte und Anwendungsmöglichkeiten einiges getan hat, habe ich mich nun selbst mit diesen sogenannten Sample-Sounds befasst. Ich ging zu meinem ehemaligen Musikkollegen Martin Koch jun. mit dem ich früher beim Bavaria Sextett gespielt habe da er seit einigen Jahren das Tonstudio Martin von seinem Vater übernommen hat und dort wurden die verschiedenen Instrumente professionell aufgenommen mit modernster Technik und ausgebildeten Tontechnikern die „Insider“ der Oberkrainer und Volkstümlichen Musik sind.

Hansei Auer Tontechniker und Musiker Sigi Posch (Bariton)

Hansei Auer Tontechniker und Musiker Sigi Posch (Bariton)

 

Ein ganz herzlicher Dank geht an alle Musiker die die verschiedenen Instrumente die ich nicht selbst spiele im Tonstudio eingespielt haben. Ihr habt eine Glanzleistung abgeliefert und könnt stolz auf Euch sein. Als da wären bisher: Sigi Posch (Bariton), Uli Schneider (Bariton), Ingo Nagel (Kontrabass) und es werden noch einige weitere für zukünftige Turboreini-Sounds folgen. Ebenso einen herzlichen Dank an Koch Martin (Tonstudio), Auer Hansei (Tontechniker) und dem gesamten Team für Eure Hilfe und Kompetenz.

Ingo Nagel Kontrabass

Ingo Nagel Kontrabass

 

 

 

Veronika Schoosleitner (geb. Auer) mit Harfe

Veronika Schoosleitner (geb. Auer) mit Harfe und Links der Tontechniker Hansei Auer (Bruder)

Einige Sound-DEMOS gibt es schon hier auf Video und auch als mp3-Versionen (siehe weiter unten) und es folgen Schritt für Schritt Aktualisierungen. Der V3-Sound Desktop sowie auch weitere Expander und Soundmodule mit der Turboreini-Soundplatine gibt es bei jedem guten Fachhändler und es werden regelmäßige Vorführungen stattfinden.

 

 

 

Vroni Schoosleitner mit dem Hackbrett

Vroni Schoosleitner mit dem Hackbrett

Tipp: wichtige Termine, Aktualisierungen, NEWS gibt es auch regelmäßig auf meiner Hompage, Facebookseite, YouTube-Kanal usw., einfach Newsletter anmelden oder YouTube-Kanal abonnieren dann bist du immer auf dem Laufenden


Was nun noch fehlte war die spezielle Hardware und Software mit der man diese coolen Sample-Sounds über Midi (Akkordeon, Steirische) anspielen kann denn ein guter Sound alleine nützt nichts wenn man ihn nicht optimal über ein Midi-Instrument anspielen kann. Zu meinem Erstaunen war dieser Schritt schwieriger als die eigentliche Produktion der Samples denn es ist ein eigenes Fachgebiet von dem ich keine Ahnung hatte. Ein prof. Sound klingt in einem Desktop, Expander, Soundmodul ganz anders als bei der Tonstudioaufnahme. Es gab viele Anbieter die meine Sounds haben wollten die aber nicht über das nötige Know-how verfügten, wieder andere die keine Hardware und Software hatten und weitere die für die Umsetzung meiner genauen Vorstellung Jahre gebraucht hätten. Zudem kam der finanzielle Aspekt, die Entwicklung für Soundplatinen, Hardware, Software usw. liegt in einem sechstelligen Bereich. Ein weiteres großes Hauptproblem für mich war die Midi-System-Unabhängigkeit für die Sample-Sounds d.h. ich wollte das die Sounds mit fast jedem Midi-System spielbar sind.

V3-Sound-Turboreini-Samples

Klaus Dzida (V3-Sound-Entwickler) und Reinhard Rieder (Turboreini) mit dem V3-Desktop und eingebauter Turboreini-Sound-Platine

Ende 2015 bin ich dann auf Klaus Dzida dem Entwickler des weitverbreiteten V3-Sound Desktop gestoßen und nach einigen Fachgesprächen und eingehenden Tests fiel waren wir uns einig. Sein Fachwissen, die Hard- und Software vom V3-Sound erfüllten meine Vorstellungen und somit kamen einige Sounds in die Desktop-Version. Mit der V3-Sound Desktop-Lösung kann man zu 99,99% alle Midi-Systeme verwenden sogar die alten oder älteren 3-Kanal Midisysteme mit Magneten, Hohner Vox usw.. Ebenso ist beim V3-Desktop ein Midiplayer, Stylearranger (Begleitautomat), mp3-Player, 620 Programme, Registrationen und vieles mehr an Bord. Den V3-Sound Desktop und auch verschiedene Rackversionen (Expander, Soundmodule) kann man in jedem guten Fachhandel weltweit erwerben. Der wichtigste Entscheidungspunkt für mich war jedoch das Klaus Dzida durch seine Kompetenz sofort fähig war und auch die Bereitschaft hatte die tollen Sample-Sounds vom Tonstudio so in seine Hardware zu integrieren das sie genau meinem Geschmack entsprachen.

Turboreini-Sample-Sounds Platine

Turboreini-Soundplatine

 

V3-Desktop-Turboreini-Sounds

V3-Desktop-Turboreini-Sounds

 

 

Martin Koch (Tonstudio Martin - Chef) und Turboreini

Martin Koch (Tonstudio Martin – Chef) und Turboreini

Somit hat sich der Kreis geschlossen und ein langjähriger Traum vonmir ist in Erfüllung gegangen. Durch diese optimale Kombination aus Musiker (Anwender), Tonstudio (Tonstudio Martin) und dem Hard- und Software Midi-Spezialisten (Klaus Dzida) sind nun zukünftig alle Türen für Akkordeon-Midi-Spieler (auch Steirische) offen und voller Stolz möchte ich nun dieses neue Produkt vorstellen, das mit Sicherheit erst der Anfang einer neuen Oberkrainer-Midi-Ära ist.

Ois isi, Gruaß Reini


Turboreini-Samples – Sound DEMOS vom V3

(Sound-DEMOS von den Turbosound-Samples in der App gibt es direkt in der Turbosounds-App)

WICHTIGER HINWEIS: die DEMOS wurden live mit Akkordeon-Midi eingespielt, d.h. es handelt sich hier nicht um Midifiles, Mehrspuraufnahmen oder nachbearbeitete Audio-files. Die Akkordeon-Begleitung wurde mit meinem Diskant-Mikro in einem Durchgang dazugespielt und wurde leiser gehalten um die Samples besser zu hören. Den Mix von Gitarre, Bariton, Doppelbass, Kontrabass, Akkordeon-Mikro usw. habe ich spontan eingestellt ohne große Rücksicht auf Lautstärkenverhältnisse da es hier viele verschiedene Geschmäcker und Ansichten gibt. Bitte bedenke auch das ich bewusst mehrere Versionen von den verschiedenen Instrumenten gemacht habe da auch hier der Geschmack verschieden sein kann d.h. es kann sein das dir ein Bariton besser gefällt wie die anderen Versionen. Doch auch hier gibt es vielzählige Variationen und Mixes da die Samples vielen Geschmäckern entsprechen sollten. Um aber andererseits nicht in eine Soundverwirrung durch z.B. hunderte von Bariton-Sounds zu geraten, sollten die Anzahl der verschiedenen Variationen vollkommen ausreichen da man sich im Live-Einsatz erfahrungsgemäß auf 1 bis 2 Varianten einschränkt. Somit ist bei deinem Live-Betrieb ein völlig anderer Soundmix möglich und ebenso können die Gitarren, Bariton, Kontrabass-Samples länger gespielt werden. Am besten gleich direkt selber antesten bei deinem Fachhändler.


DEMO 1: Doppelbass/Gitarre (Bariton 4, Kontrabass 2, Gitarre 4)


DEMO 2: Doppelbass/Gitarre (Bariton1. Kontrabass 2, Gitarre 1)


DEMO 3: Doppelbass/Gitarre (Bariton 2, Kontrabass 1, Gitarre 2)


DEMO 4: Doppelbass/Gitarre (Bariton 3, Kontrabass 3, Gitarre 3)


DEMO 5: Gitarre/Kontrabass (Gitarre 3, Kontrabass 3)


DEMO 6: Gitarre/Kontrabass (Gitarre 1, Kontrabass 2)


DEMO 7: Gitarre/Kontrabass (Gitarre 4, Kontrabass 1)