MIDI über Bluetooth

Schlagwörter: 

Ansicht von 4 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #16102
      proelli
      Teilnehmer

      Hallo Forumsmitglieder,
      habe das MIDI-Kabel zwischen meiner Harmonika und Adapter/MIDI-Interface satt und suche deswegen komfortablen Ersatz. Habe folgende Idee und wollte fragen, ob jemand Erfahrung hat.
      – MIDI wie bei Fußpedalen über Bluetooth
      – Dazu WIDI Master von CME (MIDI Bluetooth Sender für €49,-) an Harmonika
      – Buetooth MIDI direkt auf IPAD, wie bei Fußpedal
      – Drahtgebundener MIDI Adapter als auch MIDI Interface könnte entfallen

      Bei Erfahrung bitte melden

    • #16106
      Turboreini
      Verwalter

      Serwas Willi,

      eine MIDI-Übertragung per Bluetooth an die Turbosounds-App ist natürlich möglich. Du solltest aber bedenken das
      Bluetooth-MIDI eine Latenz mitbringt. Bei Funktionen wie z.B. Session umschalten, Instrumente Ein-Aus-Schalten spielt dies keine Rolle da man hier einige Milisekunden nicht bemerkt.
      Wenn du aber z.B. auf der Diskantseite mit MIDI eine Oberkrainer-Begleitung spielen möchtest bemerkt man eine Latenzveränderung durch das Bluetooth-MIDI. Daher würde ich dir empfehlen es einmal persönlich zu testen ob du damit klar kommst.

      Zur Info: Von st-music.at (Stoppacher-MIDI) gibt es Bluetooth-Chips die man in ein Akkordeon oder in eine Steirische einbauen kann die schon sehr gut funktionieren und es findet gerade eine Entwicklung von st-music.at statt die diese Latenz noch um einiges besser handhaben wird. Ab wann es diesen schnelleren Bluetooth-Chip gibt weiß ich leider nicht genau doch du kannst ja mal den Stoppacher Josef anrufen und nachfragen wie der Stand der Dinge ist – denn damit sollte es dann einwandfrei funktionieren.

      Ois isi, Gruaß Reini ✌️

    • #16107
      proelli
      Teilnehmer

      Hallo Reini, vielen Dank für die prompte und umfassende Antwort. Ich werde es wie gesagt zunächst mit dem WIDI Master von CME versuchen, für den eine Latenz von 3ms angegeben wird. Dies sollte reichen und auch entsprechende Videos im Internet klingen hinsichtlich der Latenz positiv. Momentan überlege ich auch noch, wie ich die Stromversorgung (12v) meines Totter MIDI sicherstelle.

      Gruß Willi

    • #16112
      Alpengold
      Teilnehmer

      Willi,

      ne Autobatterie ist eine sichere Versorgung. Hihihihi

      Alternativ ne Powerbank und eine Stepup Platine um aus 5V 12V zu machen.

      Wie hoch ist die Stromaufnahme im Betrieb von dem MIDI?

      Gruß Christoph on Alpengold

    • #16113
      proelli
      Teilnehmer

      Hallo Christoph,
      auch ohne Autobatterie ist die Stromversorgung kein Problem. Mein Totter-MIDI benötigt ohne/mit Bedienteil 30/60mA (12V). Habe mit 3 bzw. 4 seriellen Mignon Akkus (1.2V) und einem Stepup (Pololu) meinen MIDI-Funk WIDI-X8 betrieben. Damit waren 5 – 7 Stunden Betrieb möglich, WIDI-X8 hatte dabei aber eigene Stromversorgung (2 x Mignon).

      Da der Stepup-Regler wiederholt Probleme gemacht hat, will ich es jetzt mit 3 seriellen Li Ionen Akkus (11.1V) mit 2000mAh Kapazität ohne Stepup versuchen. Damit erwarte ich mit Totter inklusive Bedienteil und den laut Spec. zusätzlichen 37mW (12V / 3-4mA) für den Bluetooth Stick etwa 30 Stunden Betriebszeit.
      Gruß Willi

Ansicht von 4 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.