MIDI-Hardware – Was geht…

Alleinunterhalter Turboreini Foren Turbosounds-App Forum MIDI-Hardware – Was geht…

Ansicht von 12 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #2175
      Chat_Max
      Mitglied

      Hallo,
      ich habe hier ein neues Thema eröffnet, “MIDI-Hardware – Was geht…”,
      weil mir das Anschliessen (MIDI) und Weiterleiten des Audio-Signals an einen Mixer
      jetzt Probleme macht und eventuell auch Neulinge interessiert.
      Die damals von Turboreini empfohlenen Verbindungen
      (mit schönen Video’s) gibt es längst nicht mehr zu kaufen.
      (Alesis Dock II, Behringer..)
      Sie konnten gleichzeitig das iPad mit Strom versorgen.

      Mein Equipement:
      Roland V-Accordion FR-1X, und Roland V-Accordion FR-3X.
      Diese haben MIDI-OUT und ich habe damit unter anderem über
      “panda midibeam” das MIDI-Signal ohne Latenz an meine Expander
      (Ketron SD4, Ketron SD40, Roland BK-7M) wunderbar senden können.
      Die Turbosounds-App spielt aber in einer anderen Liga.
      Die Sounds sind auch einfach besser.
      Daher habe ich mir zugelegt:
      1. iPad 2017 (5.Generation, 9,7″)
      2. “iConnectivity iConnect Audio 4+” (Alesis Dock II gab es nicht mehr)
      (hatte letztes Jahr (03.2018?) mit Namensvetter Reinhard Rieder
      am Telefon darüber gesprochen)
      3. Ich habe mir etliche, für mich interessante Turbosounds-Instrumente gekauft.

      Es hat alles toll funktioniert.
      Nachdem Turboreini jetzt (Oktober 2019) die neuen Turbosounds-Funktionen in der Version 1.23 (jetzt.1.23.1)
      angekündigt hatte installierte ich sie mir gleich.
      Einige Tage zuvor gab es ein IOS-Update auf 13.1.2.

      PROBLEM und Frage an die Community:

      Das iPad macht keine Anstalten das
      “iConnectivity iConnect Audio 4+” (Firmware 2.0.5, Date: 2018-10-16)
      zu erkennen.
      Im Internet hat jemand geschrieben, dass seit IOS-Version 11
      diese Hardware nicht unterstützt wird.
      Der Hersteller hat kein Firmware-Update nachgelegt.

      FRAGE:
      1. Mache ich etwas falsch und es funktioniert doch?

      2. Hallo Turboreini.
      Du hast aus Brasilien gepostet, dass die neue Turbosounds-App
      auch mit dem neuen IOS 13.1.2 funktioniert.
      Was benutzt Du, oder Mario Brunetti für eine Hardware?
      Den Tipp mit dem “iConnectivity iConnect Audio” hatte ich von Dir.
      Es war (ist) ein tolles Teil.

      3. Welche Hardware gibt es noch, die gleichzeitig MIDI zum iPad überträgt,
      aber womit man das iPad auch mit Strom versorgen kann?
      (Wie beim “iConnectivity iConnect Audio”)

      Ich habe beim “iConnectivity iConnect Audio 4+” schon einen Reset gemacht.
      Das iPad erkennt das Teil einfach nicht, mit dem PC lässt es sich verbinden.
      Die Akku-Anzeige beim iPad zeigt auch keine Stromverbindung (Lade-Symbol) an.

      INFO:
      Ich komme aus dem Windows- und Android-Lager.
      Mit iPad & Co habe ich erst seit Turboreini zu tun.
      Also kaum Ahnung zwecks Anschluss über den Kamera-Adapter,
      bzw. was es noch sonst gibt (iRig…?)

      Gruss vom
      Chat_Max
      (Reinhard aus Frankfurt am Main)

       

       

    • #2176
      Turboreini
      Keymaster

      Serwas Namenskollege 🙂

      das iConnectivity Audio4+ läuft nach wie vor mit dem iPad oder iPhone und der Turbosounds-App. Ich habe festgestellt das man ab und zu den Lightning-Stecker 2-3 mal an- und ausstecken muss um eine Verbindung herzustellen.

      Ich bin noch bis zum 17.10.2019 in Brasilien dann bin ich wieder zu Hause und wir können das gerne mal gemeinsam durchchecken da ich hier in Brasilien nur das Korg MIDI-Interface dabei habe. Hier der Link zu dem Korg-MIDI-Interface. Auch beim Korg gibt es eine Möglichkeit das iPad während des Betriebes zu laden mit einem mini-USB-Netzkabel.

      https://www.thomann.de/de/korg_plugkey_wh.htm

      Ich hoffe das ich dir hiermit weiterhelfen konnte.

      Ois isi, Gruaß Reini 🙂

    • #2177
      Philipp
      Mitglied

      Genau so wie der Reini beschrieben hat ist es bei mir…  einmal den Stecker raus und wieder rein und das ganze hat funktioniert…

    • #2178
      Chat_Max
      Mitglied

      Hallo Reinhard (Turboreini),
      ja – jetzt hat es bei mir auch funktioniert.
      Ich habe den Lightning-Stecker gezogen, gesteckt…
      Dann das  iConnectivity Audio4+ ausgeschaltet.
      iConnectivity Audio4+ wieder eingeschaltet – Lightning-Stecker gezogen, wieder gesteckt.
      Dann hatte ich Connection.
      Eventuell muss ich mir bei dieser Prozedur einmal die Reihenfolge,
      eine Art Ablaufdiagramm notieren, wie und wann ich etwas ziehe, stecke
      ein- /ausschalte damit das iPad das  iConnectivity Audio4+ “lieb” hat.
      Somit ist das  iConnectivity Audio4+ für mich (momentan) nur etwas für zu Hause,
      Es wird auch ganz schön warm – Naja es versorgt das iPad auch mit Strom.

      Ich schau’ mir jetzt das Korg-MIDI-Interface an.

      Melde mich wieder, wenn ich Erfolg erziele,
      oder dann wieder persönlich.

      Gruss
      auch an Turbine
      (ich verfolge Eure Videos immer auf Facebook, YouTube, Instagramm)
      Reinhard (Chat_Max) aus Frankfurt am Main

    • #2182
      Chat_Max
      Mitglied

      Hallo, Community und Turboreini.

      Stichwort: “Korg PlugKey WH”
      (Weg vom “iConnectivity Audio4+” das ist für mich TOO MUCH)

      Ich habe jetzt am Samstag, 12.10.2019 das, von Turboreini empfohlene,
      “Korg PlugKey WH” von Thomann.de bekommen.

      GERÄTE-BESCHREIBUNG:

      “Korg PlugKey WH” (69,- EUR)
      https://www.thomann.de/de/korg_plugkey_wh.htm

      Fuer 74,- EUR gibt es das auch in schwarz (“Korg PlugKey BK”).

      Ich habe es an meinem  “iPad2017” (5.Generation)  direkt eingesteckt.
      Das Gerät hat seitlich eine Micro-USB Buchse.
      Diese habe ich mit einem USB-Netzteil über Micro-USB-Kabel verbunden.

      Das iPad wird damit mit Strom versorgt und auch geladen.
      Das KORG selber kann ohne Netzteil betrieben werden,
      da es dann das iPad belastet.

      Dieser kleine Kasten hat zusätzlich einen
      3,5 mm StereoKlinken-KopfhörerAusgang.

      Dazu zwei 6,3mm Mono Klinkenbuchsen für Stereo-MAIN-OUT: “L/Mono” und “R”.

      Ein stabiler, etwas schwergängiger Volumen-Regler steuert die Audio-Lautstärken.

      Meinen angeschlossenen Kopfhörer hatte ich mit 12 Uhr-Volume-Einstellung
      in Betrieb, was aber auch schon etwas laut war.
      Also eine sehr gute Verstärkung auch für die MAIN-OUT’s.

      Es ist nur eine MIDI-IN DIN-Buchse vorhanden.

      Eine zusätzliche MIDI-Thru-Buchse wäre nicht verkehrt.
      Ich habe aber auch notfalls einen MIDI-Verteiler.

      FUNKTION im iPad:

      “Korg PlugKey WH” eingesteckt.
      In den “Einstellungen” der Turbosouns-App
      wird es sofort erkannt.

      Ich konnte sofort loslegen und die neue Turbosounds-Version 1.23.1 testen.

      Ein tolles Teil.

      Ich habe es im Kopfhörer und in meiner Monitor-Box
      “TC-Helicon VoiceSolo FX150” angehört.
      Die Lautstärke musste ich am KORG zurücknehmen.

      Von mir eine  klare  Kaufempfehlung.
      Es ist so unkompliziert und zum Laden des iPad’s
      reicht ein USB-Netzadapter 5V / 2A mit Micro-USB-Kabel
      (ich habe dazu ein 2 Meter-Kabel zum Boden in die Steckdosenleiste)

      Ich hänge das Gerödel hinter das iPad – Fertig.

      Für das “iConnectivity Audio4+” bräuchte ich eine extra Ablage,
      weil es auch sehr schwer ist und recht warm wird.

      Bei mir sieht das dann so aus:
      1. Mikrofonstativ…(ohne Mikrofon und Galgen)
      2. daran ganz oben Tablet-PC-Halterung für Android-Tablet 10,1″ (hochkant) mit Texten,
      3. darunter Tablet-Halterung für iPad2017  9,7″ (Quer mit Turbosounds)

      Ich trage ein Headset-Mikrofon (auch für Funk geeignet)

      —–

      SongBook+ ist zwar auf dem iPad installiert,
      ich bekomme aber meine Liedertexte (PDF’s) nicht ins iPad geladen,
      (sie sind in SET-Ordnern strukturiert)
      weil  iTunes  bei mir am Windows 10-PC nur noch Videos und Lieder übertragen will.
      Die Funktion der Datenübertragung gibt’s wohl nicht mehr.

      Ja – Ich habe auch einen Dateimanager auf dem iPad.
      Ich kenne aber die Dateistruktur vom iPad nicht.
      Anders ist es bei Android, wo ich im Dateimanager alle Ordnerpfade sehe.

      Im iPad soll ein HauptOrdner: “Musik”, darunter die SET-Ordner sein.
      Und nicht irgendwohin…

      —–

      Danke Turboreini.

      P.S.
      Ich habe mir in den “Sessions”
      eine “Neue Session” erstellt, die leer ist.
      Diese habe ich in “Mute” umbenannt,
      die ist wirklich unbestückt und schaltet
      somit MIDI stumm – weil nichts zugewiesen ist.

      Wäre schön, wenn es so eine “Mute”-Funktion-Taste
      in den Turbosounds in der oberen Leiste gäbe,
      die gleichzeitig eine “Panic” (MIDI-OFF) sendet.

      Ich musste auch öfters die Session wechseln,
      weil ein MIDI-Signal (Chord, Kanal 2) hängen blieb.
      Das war auch schon weit vor der Version 1.23.1 so,
      und ich hatte Dir das per E-Mail schon einmal erwähnt.
      Ist aber länger her.

      Das “Roland V-Accordion” hat einen Volume-Regler,
      der das Audio-Signal regelt – Dieser ist am Anfang “zu”.
      Bin aus Versehen auf eine Akkordeon-Taste gekommen und die
      eingestellte Turbosounds-Session hat mich erschreckt,
      da das MIDI-Signal direkt gesendet wird.
      Ich habe die Balk-Automatik beim Roland herausgenommen,
      weil ich damit auch E-Bass, Orgel, Piano, Saxophon, Banjo u.a spiele.
      Ohne Balk-Automatik gibt das Akkordeon gleich einen Ton ab.
      Daher Volume = zugedreht, MIDI wird aber gesendet.

      Also viel Spass noch in Brasilien
      Gruss, auch an Turbine
      vom
      Reinhard aus Frankfurt am Main
      (Chat_Max)

       

    • #2189
      MarioB
      Mitglied

      Hallo,

      Ich benutze oder RUBIX 22 von ROLAND

      https://www.thomann.de/fr/search_dir.html?sw=RUBIX22&smcs=c16456_2810

      und noch besser STEINBERG UR242. Die Stromversorgung ist mit geliefert

      https://www.thomann.de/fr/steinberg_ur242.htm

      Auf meiner Seite haben Sie die Verbindungen

      https://www.musiquemb.fr/copie-de-turbosounds-app/

      Lg Mario

    • #2206
      Philipp
      Mitglied

      Hi Chat Max, kannst du mal ein Foto von deinem Stativ mit den anbauten machen und reinstellen…

      Gruss Phil.

    • #2207
      Peter Huber
      Mitglied

      Servus Max ich habe auch das Korg bin sehr zufrieden. lg Krainerhuaba

       

    • #2211
      Chat_Max
      Mitglied

      Hallo Phil,
      ich habe heute Fotos vom Aufbau gemacht.
      Ich bearbeite sie noch und schreibe darin auch auf,
      was ich verwendet habe mit Artikelnummer.
      Ist alles vom Thomann.de.
      Bitte etwas Geduld…
      Gruss Chat_Max

    • #2213
      Chat_Max
      Mitglied

      Hallo Philipp und Musiker-Kolleginnen und Kollegen.

      Ich habe jetzt die Fotos meines MIDI-Aufbau’s mit dem
      Korg Midi-Interface “Korg PlugKey WH” am Mikrofonstativ
      zusammengestellt und auf meiner privaten Homepage hochgeladen.

      https://www.reinhardschliewe.de/musizieren/musizieren-aufbau-fuer-die-turbosounds/

      Da der Umfang und Erläuterungen recht üppig ist
      will ich Foren damit nicht belasten, zumal ein Forum auch geändert werden kann,
      aber meine eigene Homepage bleibt. (Ist auch mit WordPress erstellt)
      Diese Fotos stehen auch in einer PDF-Datei zum Download zur Verfügung.
      Auch ein LINK “Direkt zur Bildergalerie” lässt die einzelnen
      Fotos gut vergrössert im Browser anzeigen.
      Die Zahlenwerte in Klammern auf der Homepage sind die Artikelnummern
      bei Thomann.de, falls jemand nachfragen sollte.
      Der letzte Stand der Artikelnummern ist der 22.10.2019.
      Somit sind auch Tablet-Holder usw. schneller zu finden.
      Ich bestelle u.a. bei Thomann.de, Musicstore.de, Kirstein.de

      Gruss vom
      Chat_Max
      (Reinhard Schliewe)

       

       

      • Diese Antwort wurde geändert vor 4 weeks, 1 day von Chat_Max.
    • #2218
      Philipp
      Mitglied

      Hi Reinhard, danke für Deine schnelle Antwort und Bilder

      glg

      Phil

    • #2230
      Peter Huber
      Mitglied

      Hallo Reinhard

      Vielleicht wäre das Turbosounds Treffen was für Dich ,da kommen viele Anwender und der Reini und der Mario sind auch da , Infos stehen im Forum.

      LG Peter

      • Diese Antwort wurde geändert vor 3 weeks, 4 days von Peter Huber.
    • #2278
      casiopeia
      Mitglied

      Hallo zusammen,

      mein Name ist Manfred Rupprecht und ich bin der Hersteller vom SiMPL Funk. Ich finde es immer etwas komisch, wenn ein Hersteller in einem Forum mitschreibt, da es dann den Anschein hat, man möchte Werbung machen. Deshalb hab ich mich lange nicht beteiligt. Wenn ihr nichts dagegen habt, kann ich gerne meine Erfahrungen mit einbringen.

      Wir verbauen in unserem Funk das MIDI-Interface von IK (iRIG Pro i/o).  Nach vielen Tests ist es für mich am besten für den Verbau, da ich ja auch das direkte Laden mit unterstützen möchte. Ebenso kann ein defektes Lightning-Kabel (kann im rauhen Bühneneinsatz schon mal kaput gehen) gewechselt werden.

      Das iConnectivity ist technisch auch sehr hochwertig und läuft sehr stabil. Das gilt ebenso für Steinberg und Roland. Für den Verbau in unserem Funk ist es allerdings aus Platzgründen nicht geeignet.

      Das Korg ist wohl günstig, hat aber den Nachteil dass es Notenhänger gibt, wenn man mit mehr als 4 Kanälen spielt (z.B. mit einem MPR4 System). Nach vielen Gesprächsversuchen mit dem Hersteller hab ich es dann aufgegeben. Es hat auch keinen MIDI-Out. Dieser ist hilfreich, wenn man z.B. über Songbook andere Geräte steuern möchte.

      Jeder Hersteller hat wohl unterschiedliche Digital-Analog-Wandler im Einsatz. Das Klangergebnis ist aber bei jedem Interface gut.

      Mit IK hatte ich lange mit deren Entwicklungsleiter Kontakt. Die haben ihre Software nach meinen Wünschen angepaßt. So funktioniert das gut in unserem Funksystem. Es gibt auch eine schöne Kabelverlängerung zum iPAD, so dass mit max. Strom geladen wird. Das ist ja oft bei Verlängerungen das Problem, dass der zur Verfügung gestellte Strom nicht mehr ausreicht. MIDI-Out ist auch vorhanden.

      Wenn ein Interface mal nicht erkannt wird (das haben irgendwie alle), einfach nochmal anstecken. Man kann auch mal versuchen, die Kontakte mit einem weichen Tuch und reinem Alkohol zu reinigen, auch die Kontakte im iPad. Oft führen Staubpartikel, Fingerabdrücke, usw.  zu einem Kontaktproblem. Für die iPad-Buchse selbst keine metallischen Gegenstände verwenden um keinen Kurzschluß zu verursachen!

      Viele Grüße

      Manfred

       

       

Ansicht von 12 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.